Allgemeine Geschäftsbedingungen von kleinaberGold
Hamburg, Juni 2017

AGBs als PDF-Download

 

1 Geltung

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen, Angebote und Aufträge bzw. Vertragsbedingungen zwischen
kleinaberGold und ihren Auftraggebern.

1.2 Mit der Erteilung eines Auftrages erkennt der Auftraggeber die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von kleinaberGold an.

1.3 Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von kleinaberGold gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, kleinaberGold hat ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

1.4 Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen zwischen kleinaberGold und dem Kunden, auch wenn sie nicht erneut ausdrücklich vereinbart werden.

 

2 Grundlagen der Zusammenarbeit

2.1 Grundlage jedes Auftrages ist ein vom Auftraggeber vorgegebener Rahmen (Briefing), dessen Anforderungen von kleinaberGold zu erfüllen sind. Innerhalb des Briefings besteht bei der Erfüllung des Auftrages Gestaltungsfreiheit.

2.2 kleinaberGold schafft das Werk eigenverantwortlich, ist jedoch berechtigt, zur Durchführung sachverständige Mitarbeiter, Freelancer oder sonstige Kooperationspartner heranzuziehen.

2.3 Der Auftraggeber sorgt dafür, dass kleinaberGold alle Unterlagen und Umstände sowie Anweisungen, die zur optimalen Auftragserfüllung notwendig sind, zeitgerecht und vollständig zugänglich gemacht werden.

 

3 Vergütung

3.1 Die Höhe der Vergütung geht aus dem Angebot bzw. den vereinbarten Stundesätzen hervor. Die vereinbarten Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Werden die Entwürfe in größerem Umfang als ursprünglich vorgesehen genutzt, ist der Auftragnehmer berechtigt, nachträglich die Differenz zwischen der höheren Vergütung für die tatsächliche Nutzung und der erhaltenen Vergütung zu verlangen. Die Vergütung darf nicht aus gestalterisch-künstlerischen Gründen verweigert werden.

3.2 Sollte ein Auftrag erteilt werden, ohne dass eine Vergütung vereinbart worden ist, ist der Auftragnehmer berechtigt, bei der Abrechnung die Honorarempfehlungen des Berufsverbands der Deutschen Kommunikationsdesigner (BDG) anzuwenden.

 

4 Urheberrecht und Nutzungsrecht

4.1 Entwurfs- und Planungsarbeiten bzw. künstlerische Konzeptionen bleiben geistiges Eigentum von kleinaberGold.

4.2 Soweit zwischen dem Auftraggeber und kleinaberGold nichts Abweichendes vereinbart wurde, räumt kleinaberGold dem Auftraggeber im Rahmen des vereinbarten Auftrages ein Werknutzungsrecht (ausschliessliches Nutzungsrecht) ein. Von kleinaberGold erschaffene Konzepte, Skizzen, Ideen oder Werke dürfen vom Auftraggeber ausschliesslich im Rahmen des vereinbarten Auftrages genutzt werden. kleinaberGold bleibt in jedem Fall, auch wenn das ausschließliche Nutzungsrecht eingeräumt wurde, berechtigt, seine Entwürfe und Vervielfältigungen davon im Rahmen der Eigenwerbung in allen Medien zu verwenden.

4.2 Der Auftraggeber erwirbt mit vollständiger Bezahlung des Gesamthonorars und der Nebenkosten das vereinbarte Nutzungsrecht an den in Erfüllung des Auftrags geschaffenen Werken in der gelieferten Fassung, für den vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang. Wurden über Nutzungszweck und -umfang keine Vereinbarungen getroffen, gilt der für die Auftragserfüllung erforderliche Mindestumfang. Jede anderweitige oder weitergehende zukünftige inhaltliche, zeitliche und geografische Nutzung erfordert die honorarwirksame Zustimmung von kleinaberGold.

4.3 Jede Änderung, Bearbeitung oder Nachahmung der zur Nutzung überlassenen Werke ist unzulässig, solange nicht das Recht auf Bearbeitung schriftlich und gegen Honorar eingeräumt wurde.

4.4 Die dem Auftraggeber (bzw. bei Agenturen deren Kunden), dem Nutzungswerber, eingeräumten Rechte dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung von kleinaberGold an Dritte entgeltlich oder unentgeltlich weitergegeben werden.

4.5 An den Entwürfen, Ausarbeitungen und Computerdaten erwirbt der Auftraggeber kein Eigentum.

4.6 Will der Auftraggeber nach Auftragserfüllung, Rücktritt oder nach Kündigung eines Rahmen- oder Betreuungsvertrages die erarbeiteten oder gestalteten Konzepte, Skizzen, Ideen oder Werke unverändert weiter nutzen, erfordert dies die Einräumung des unbeschränkten Nutzungsrechtes. Wenn Konzepte, Skizzen, Ideen oder Werke von Dritten oder dem Auftraggeber verändert, aktualisiert oder als Grundlage für Weiterentwicklungen verwendet werden sollen, wird zusätzlich die Einräumung des Rechts auf Bearbeitung durch Dritte erforderlich. Wünscht der Auftraggeber die Übergabe der Computerdaten, erfordert dies eine zusätzliche, honorarwirksame Vereinbarung.

 

5 Entgeltlichkeit von Präsentationen

5.1 Alle Leistungen von kleinaberGold erfolgen gegen Entgelt, lediglich die Angebotserstellung erfolgt kostenlos.

5.2 Die Einladung des Auftraggebers, eine Präsentation mit Vorentwürfen zu erstellen, gilt als Auftrag, einen definierten Leistungsinhalt zu erbringen. Die Höhe des Präsentationsentgelts ist frei vereinbar. Mit Durchführung der Präsentation gilt ein Präsentationsauftrag als erteilt, angenommen und erfüllt.

5.3 Das Präsentationsentgelt beinhaltet keine Einräumung von Nutzungsrechten.

 

6 Leistungsumfang, Mehraufwand und Fremdleistungen

6.1 Der Umfang und die Dauer der vertraglichen Leistungen ergeben sich aus der schriftlichen Leistungsbeschreibung im zugesandten Angebot bzw. dem durch eine Bestellung bestätigten Angebot.

6.2 Der Auftrag erfolgt in einer Entwurfs- und einer Korrekturphase. KleinaberGold nimmt nach Erhalt der Auftragsbestätigung die Arbeit auf und erstellt innerhalb der vereinbarten Frist einen Erstentwurf. Bei Grafikarbeiten sendet kleinaberGold eine entsprechende Vorschau an den Kunden. Bei Websites erhält der Kunde einen Link zur Ansicht des Website-Entwurfs. Bei grundlegenden Änderungswünschen bzw. absolutem Nichtgefallen kann der Kunde einen Zweitentwurf fordern.
Die Korrekturphase beginnt mit der Zusendung einer Auflistung aller Änderungswünsche von Seiten des Kunden. Ein Korrekturdurchlauf ist mit Vorlage der überarbeiteten Grafikvorschau bzw. erneuter Übersendung des Links zur überarbeiteten Webversion abgeschlossen. Wenn nicht anders vereinbart, sind maximal zwei Korrekturläufe im Vertrag inbegriffen.
Darüber hinaus gehende Bagatelländerungen werden stundenweise, grundlegende Änderungen mit Tagespauschalen von 400 € berechnet.

6.3 Wird vom Kunden ein Wartungs- oder Pflegevertrag für Websites mit kleinaberGold abgeschlossen, ist kleinaberGold verpflichtet, die Website des Kunden in den vereinbarten Zeiträumen zu aktualisieren. Dies beinhaltet das technische Aktualisieren von Software und Software-Erweiterungen, Sicherheitsmaßnahmen und das Anlegen von Backups. Nicht inbegriffen sind das Aktualisieren von Inhalt und Texten oder gewünschte Anpassungen seines Website-Layouts.

6.4 Support ist nicht standardmäßig im Auftrag enthalten, sondern eine zu vereinbarende Auftragsergänzung.

6.5 Die von kleinaberGold gestalteten Webseiten sind im Allgemeinen kompatibel bis zur jeweils vorletzten Version des Browsers und Betriebssystems. Getestet werden dabei alle gängigen modernen Browser: Firefox, Safari, Google Chrome, Internet Explorer, Opera.
6.6 Soweit nicht anders vereinbart, optimiert kleinaberGold Webseiten für die Standardbildschirmgröße. Optimierungen für Smartphones, Tablets, Großmonitore etc. sowie barrierefreies Webdesign werden nur vorgenommen, wenn dies ausdrücklich Gegenstand des Auftrags ist.

6.7 Auslagen für technische Nebenkosten (z.B. kostenpflichtige Plugins, Grafik-, Film- und Bildmaterial, Druckkosten) sind, sofern nicht anders vereinbart, vom Auftraggeber zu erstatten.

 

7 Rückgabe und Aufbewahrung

7.1 Bis zum Erwerb der Nutzungsrechte sowie im Ablehungsfall (Nutzungsverzicht) ist es dem Auftraggeber nicht gestattet, Ablichtungen von Unterlagen, Zwischenergebnissen, Entwürfen, Konzeptionsbeschreibungen und Ausarbeitungen von kleinaberGold herzustellen, sie in Computersystemen abzuspeichern oder Dritten zur Ansicht oder Weiterbearbeitung zugänglich zu machen, ausgenommen zum Zweck der Entscheidungsfindung durch Meinungsforschungsinstitute.

7.2 Entwurfsoriginale und Computerdaten sind kleinaberGold, sobald sie für die vereinbarte Nutzung nicht mehr erforderlich sind, auf Gefahr und Rechnung des Auftraggebers unbeschädigt zurückzusenden bzw. zu übergeben.

 

8 Haftung

8.1 Mängel sind kleinaberGold unter Aufforderung zu deren Behebung innerhalb angemessener Frist unverzüglich nach Empfang der Leistungen anzuzeigen. Kosten, die bei Inanspruchnahme Dritter trotz Bereitschaft von kleinaberGold zur Mängelbehebung entstehen, trägt der Auftraggeber.

8.2 Für die rechtliche, insbesondere wettbewerbs-, marken- und verwaltungsrechtliche Zulässigkeit der Entwürfe und Ausarbeitungen übernimmt kleinaberGold keine Haftung. Ebenso haftet es nicht für die Richtigkeit von Text und Bild wenn Arbeiten vom Auftraggeber genehmigt wurden oder eine Vorlage zur Kontrolle dem Auftraggeber zumindest angeboten wurde.

8.3 Die vom Auftraggeber überlassenen Unterlagen (Fotos, Texte, Modelle, Muster etc.) -werden von kleinaberGold unter der Annahme verwendet, dass der Auftraggeber zu deren Verwendung berechtigt ist und bei Bearbeitung oder Nutzung keine Rechte Dritter verletzt werden.

8.4 KleinaberGold übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder Fehler, die der Auftraggeber bzw. ein Zulieferer verschuldet hat.

8.5 KleinaberGold weist darauf hin, daß auf der Homepage eingesetzte Fremd-Programme (CMS, Shopsysteme, Plugins etc.) unentdeckte Sicherheitsrisiken beinhalten können. KleinaberGold haftet nicht für durch Mängel an Fremd-Programmen hervorgerufenen Schäden.

 

 

9 Eigenwerbung

9.1 kleinaberGold ist berechtigt, auch nach Beendigung des Auftrags das Bauwerk in Abstimmung mit dem Auftraggeber zu betreten, um Aufnahmen zu fertigen und für eigene Werbezwecke zu nutzen.

9.2 kleinaberGold verbleibt in jedem Fall das Recht, Abbildungen der entworfenen Werke/Produkte zum Zweck der Eigenwerbung (Promotion) in gedruckter Form zu verwenden oder zu diesem Zweck im Internet bereit zu stellen.

 

9 Rücktritt und Storno

10.1 Der Auftraggeber und kleinaberGold sind berechtigt, nach Vorlage der Erstpräsentation ohne Angabe von Gründen vom Auftrag zurückzutreten, wobei vom Auftraggeber das Präsentationshonorar gemäss Punkt 4.2 zu bezahlen ist.

10.2 Storniert der Auftraggeber während der Gestaltungs- oder Ausführungsphase durch Gründe, die nicht von kleinaberGold zu verantworten sind den Auftrag, oder reduziert sein Auftragsumfang, verpflichtet er sich zur Vergütung des Gestaltungshonorars zuzüglich des bis dahin angefallenen Nebenleistungs- und Kostenaufwands.

10.3 Unabhängig davon ist kleinaberGold berechtigt, ein Entgeld für bereitgestellte und nicht genutzte Arbeitskapazität und allenfalls dadurch erlittenen Schaden- dem Auftraggeber in Rechnung zu stellen. Die Verrechnung eines Nutzungsentgelts entfällt, alle Rechte bleiben bei kleinaberGold.

 

11 Schlussbestimmungen

11.1 Jede von den AGB abweichende oder diese ergänzende Vereinbarung sowie alle Rahmenvereinbarungen bedarf der Schriftform.

11.2 Sollte eine der Bestimmungen dieses Vertrags aus irgendeinem Grund rechtsunwirksam oder undurchführbar sein oder werden, oder sollte diese Vereinbarung eine Lücke aufweisen, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen soll eine angemessene Regelung gelten, die im Rahmen des rechtlich Zulässigen dem am nächsten kommt, was die Vertragspartner gewollt haben.

11.3 Gerichtsstand ist der Geschäftssitz von kleinaberGold (Hamburg) und es gilt ausschliesslich das dortige Recht.